Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


zik:smime_kurz

Digitale Signatur - Kurzinfo

In der Europäischen Union sind Qualitätsmerkmake bzw. Sicherheitsstufen für den Einsatz der Digitalen Signatur festgelegt. Wir beziehen uns auf die Fortgeschrittene elektronische Signatur nach dem deutschen Signaturgesetz.

Durch Zuhilfenahme der Digitalen Signatur im E-Mailverkehr werden folgende Verbesserungen eingeführt:

  1. Die wahre Identität einer Person hinter einer E-Mailadresse wird erkennbar.
  2. Der Inhalt einer E-Mail wurde auf ihrem Weg vom Absender zum Empfänger nicht manipuliert.
  3. Bei Bedarf lässt sich auch der Inhalt einer E-Mail durch Verschlüsselung schützen.

Um selbst digital signierte E-Mails lesen und überprüfen zu können, benötigt man in aller Regel keine weiteren Hilfsmittel. Viele Mailprogramme beherrschen diese Funktionalität von Haus aus. Will man hingegen signierte E-Mails selbst verschicken können, muss man bei einer speziellen Organisation seine Identität und E-Mailadresse überprüfen lassen. Bei diesem Vorgang wird ein elektronisches Zertifikat erstellt, welches Sie dann in Ihrem Mailprogramm verwenden können.

Die Pädagogische Hochschule Freiburg kann als Mitglied des Deutschen Forschungsnetzes e.V. Digitale Signaturen als Unterorganisation der DFN-PKI herausgeben. Das ZIK übernimmt hierbei den Betrieb des sogenannten Teilnehmerservice für die PH-Freiburg. Für die Beantragung eines persönlichen Zertifikats (in der DFN-PKI auch Nutzerzertifikat genannt), beachten Sie im Besonderen die Absätze „4 Verpflichtung zur Sperrung“ und „5 Zertifikate für natürliche Personen (Nutzerzertifikate)“ aus dem PDF Informationen für Zertifikatsinhaber in der DFN-PKI.

Die URL zum Teilnehmerserivce der PH-Freiburg lautet https://pki.pca.dfn.de/ph-freiburg-ca-g2/pub.
Unter dem dortigen Reiter „Nutzerzerifikate“ können Sie ein Zertifikat beantragen.

Es versteht sich von selbst, dass Sie beim Einsatz einer Digitalen Signatur mit Ihrem Computer sehr umsichtig vorgehen müssen: Die Software Ihres PC muss aktuell gehalten werden. Sie nutzen einen aktuellen Virenscanner und Ihr PC ist durch eine Firewall geschützt. Ihr Zertifikat darf nicht in fremde Hände gelangen.

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Zertifikat in fremde Hände gelangt ist, muss das Zertifikat umgehend gesperrt werden. Dies können Sie über die Seite des Teilnehmerservice selbst vornehmen. Bitte setzten Sie sich aber in jedem Fall mit dem ZIK Support in Verbindung.

zik/smime_kurz.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/22 14:23 von laufferfr