PH Card

  • Identifikation der Studierenden und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
  • Bibliotheksausweis für die PHB sowie die UB
  • Arbeitszeiterfassung für Beschäftigte
  • Bezahlfunktion
    • in den Mensen Littenweiler und Stadtgebiet
    • an der PHB und UB
  • Aktualisierung (Aufdruck) des Gültigkeitsdatums an den Valdierungsstationen
  • Nutzung der Kopierer und zentralen Druckstationen über die Aufwertung des Druckerkontos (nur Studierende)
  • Zutrittskontrolle zu Gebäuden und ausgewählten Räumen
  • Erwerb des Semestertickets

Grundsätzliche Regelungen zum Einsatz von Chipkarten, insbesondere die Rechte der Betroffenen, finden sie im Landesdatenschutzgesetz.

Auf dem Chip selbst sollen gemäß der Vorgabe des Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg möglichst wenige Daten gespeichert werden.
So beschränkt man sich darauf, nur die Matrikelnummer und Bibliotheksnummer, die Gültigkeitsdauer, das Geldbörsenguthaben sowie einige systemtechnische
Daten wie Kartentyp und Seriennummer zu speichern, um eine größtmögliche Datensicherheit zu gewährleisten. Die meisten für die einzelnen Vorgänge benötigten Daten liegen auf einem mit den Validierungsstationen vernetzten und durch Firewall geschützten Server. Dieser stellt (nach Überprüfung der Karte) bei Bedarf das Gültigkeitsdatum des jeweiligen Karteninhabers zur Verfügung.

Im Einzelnen sind auf der Karte gespeichert:

Visuell lesbare Daten
Bild, Name, Vorname, Akad. Grade, Bibliotheksnummer (bei Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern), Kartenseriennummer (bei Kopierkarten), Matrikelnummer (bei Studierenden), Gültigkeitsdatum

Daten des kontaktlosen Mifarechips
Matrikelnummer, Bibliotheksnummer, Status, Gültigkeitsdatum, Seriennummer, Geldbörsenwert, diverse Schlüssel


Für das bargeldlose Zahlen muss die PH Card mit einem Geldwert aufgewertet werden. Dies können sie hier vor Ort am Service-Point des SWFR ( Kiosk) im Mensazwischendeck vornehmen lassen.
Der betreffende Betrag, in Form von Bargeld, wird auf der Karte gutgeschrieben.

Anstelle von Banknoten kann die PH Card auch bargeldlos aufgewertet werden. Hierzu ist in den Aufwertern im Mensazwischendeck und im EG der Bibliothek ein POS-Terminal eingebaut. Es handelt sich dabei um ein handelsübliches, für den Zahlungsverkehr in Deutschland vom Zentralen Kreditausschuss zugelassenes, Terminal. Üblicherweise werden von diesem Terminal Euroscheckkarten akzeptiert. Die im POS-Terminal enthaltenen Daten werden, on- oder offline, über einen entsprechenden Leistungsanbieter verarbeitet und entsprechen den Daten, die auch beim Bezahlen im Kaufhaus verarbeitet werden. Nutzen sie zum Aufladen der Geldbörse die EC-Karte, so beträgt der minimale Ladebetrag 10 EUR.

Alternative: Das SWFR bietet eine Autoload-Funktion an, Angaben dazu finden Sie hier.

Der maximale Ladebetrag unterliegt aus Sicherheitsgründen einer Beschränkung auf 75 EUR.

Mit den kleinen Lesegeräten kann die Anwesenheit für Veranstaltungen oder Besuche erfasst werden. Die Geräte stehen in 12 Räumen + Bibliothek zu Verfügung.

Alle mit Lesegeräten ausgestatteten Räume können auch über LSF gesucht werden. In der Bibliothek ist das System seit Dezember 2020 in Betrieb.

Die wichtigsten Bedeutungen der Ton- und Lichtsignale sind in kleiner Schrift auch auf dem Gerät aufgedruckt:

  • Dauerhaft rotes Licht zeigt Betriebsbereitschaft an.
  • „Kommen“ wird duch gelbes Lichts signalisiert, Tonfolge: tief-hoch.
  • „Gehen“ wird durch grünes Licht signalisiert, Tonfolge: hoch-tief.

Daneben gibt es noch weitere Statusmeldungen:

  • Zwei zusätzliche, lange und tiefe Töne und gelbes Licht weißen auf eine unbekannte, nicht registrierte Karte hin.
  • Drei gelbe Lichtsignale und drei hohe Töne weißen auf eine gesperrte Karte hin, es werden keine Zeiten erfasst.
  • Dauerhaft gelbes Licht: Gerät muss initialisiert werden, bitte Kontakt mit dem ZIK-Helpdesk aufnehmen.

Verwendung:

Beim Auflegen der Chipkarte auf das Lesegerät ertönt ein Ton- und Lichtsignal, welches das „Kommen“ bestätigt. Wird danach (zu schnelles, abermaliges Auflegen wird innerhalb von 10 Sekunden nicht erfasst) die Karte wieder auf das Lesegerät gelegt, wird dies als „Gehen“ interpretiert und abermals mit Ton- und Lichtsignal quittiert.

Im eigenen Interesse bitte an das Ausstempeln denken: Vergisst man sich abzumelden, dann wird ein Aufenthalthaltszeit von 4 Stunden registriert!

Erfasst und gespeichert wird nur die öffentlich, von jedem Lesegerät auswertbare Seriennummer der Karte, sowie passender Raum und Datum/Uhrzeit. Die Daten werden nur für einen kurzen Zeitraum von 28 Tagen vorgehalten. Ältere Einträge werden automatisch in der Datenbank gelöscht.

Raumliste:

Ort Ausgestempelt nach Keine Erfassung nach Bemerkung
PH Bibliothek (Foyer) 6h 20:00:00
KG4 ZIK-Support Erfassung Karten Dritter, Ausdruck QR Code, Probleme mit Geräten hier melden
KA 003 4h 22:00:00
KA 101 4h 22:00:00
KA 102 4h 22:00:00
KA 106 4h 22:00:00 WLAN Funkverbindung wird noch verbessert
KG5, 103 4h 22:00:00 WLAN Funkverbindung wird noch verbessert
KG5, 104 4h 22:00:00 WLAN Funkverbindung wird noch verbessert
Mensa3, -202 4h 22:00:00 Gerät hinter Whiteboard bei Rollstuhlabgang
KG4, 106 4h 22:00:00
KG4, 115 4h 22:00:00
KG4, 206 4h 22:00:00
KG4, 222 4h 22:00:00
PH-Turnhalle 4h 22:00:00

Es können Geräte durch das ZIK zeitweise in andere Räume umgesetzt werden. Die Geräte müssen hierfür aber für die neuen Räume initialisiert werden.

Sonstiges:

Zu allen PH Karten sind bereits die Seriennummern der ausgegebenen Karten bekannt und können bei Bedarf mit der Identität des Karteninhabers abgeglichen werden. So kann in besonderen Fällen (z.B. Corona-Vorfall) rekonstruiert werden, wer zusammen wann in welchem Raum war.

Karten Dritter können ebenfalls gelesen und die Kommen- und Gehenzeiten erfasst werden. Beim Auflegen einer Karte Dritter erscheint ein besonderes Signal. Unbekannte Karten können beim ZIK Support nacherfasst werden, also ein Personen- und Adressdatensatz für diese Karte Dritter angelegt werden. Ebenfalls kann der ZIK Support Karten bei Bedarf ausgeben. Dazu ist der Support im Vorfeld bezüglich eines Termins zu kontaktieren.

Das ZIK hat diese Lesegerät entwickelt und die Software dazu programmiert. Sollte Interesse von anderen Einrichtungen an der Lösung bestehen, können Sie sich gerne an das ZIK der PH-Freiburg wenden.

An der Validierungstation ist eine einfache Aktualisierung des visuellen und chipbasierten Gültigkeitsdatums der PH Card möglich.
Hierbei ist zu beachten, dass die Studierendenausweise validiert werden müssen, damit diese für das kommende Semester gültig sind.
Die Validierung wird nur durchgeführt, sofern alle Semestergebühren beglichen sind.
Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter erhalten ein Gültigkeitsdatum von einem Jahr ab dem Tag der Validierung.
An den Validierungsstationen wird die richtige Position der Karte für den Aufdruck angezeigt.
Sollte keine Aktualisierung des Datums erfolgen, so wenden sie sich bitte an das Studierendensekretariat (für Studierende - um den Eingang der Studiengebühren zu erfragen)
oder an den ZIK-Helpdesk (für Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und Studierende).
Bei technischen Problemen ist ihnen der ZIK Helpdesk (KG 4, Raum 013, wg. Corona nur nach vorheriger Anmeldung per Telefon oder E-Mail) gerne behilflich.

Standort der Validierungsstationen: KG 2, EG und KG 4, EG

Hinweis: Seit dem Wintersemster 2019/2020 ausgegebene Karten müssen nicht mehr jedes Semster validiert werden. Bei diesen Karten wird das Datum fest aufgedruckt.

Vor der Nutzung der Multifunktionsdrucker (Drucken Kopieren, Scannen) muss an Umbuchungsautomaten Guthaben von der Kartenbörse auf das Druckkonto umgebucht werden.
Die Umbuchungsautomaten befinden sich im EG der PHB, im Mensazwischendeck sowie im KA, Raum 001.

Für Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter wird ein Umbuchen auf das Druckkonto nicht benötigt. Die Kopier- und Druckkosten werden automatisch auf die hinterlegte(n) Kostenstelle(n) gebucht.


Die Studierenden der PH Freiburg erhalten die PH Card nach der Einschreibung zusammen mit anderen Dokumenten.
Die PH Card ist mit Ausgabe als Studierendenausweis gültig, sofern diese am Validierungsterminal mit dem Gültigkeitsdatum versehen wurde.
Studierendekarten die seid dem Wintersemster gedruckt werden haben kein Bild auf der Karte erhalten und das Ablaufdatum ist auf der Karte im oberen rechten Bereich fest aufgedruckt.

Mitarbeiter*innen erhalten Karten nach formlosen Antrag beim ZIK-Helpdesk.

Bei Verlust der Karte sollten sie dies unverzüglich dem ZIK-Helpdesk melden (Tel.: 0761/682-642, per Mail an support@ph-freiburg.de), damit diese im Netz umgehend gesperrt werden kann.
Darüber hinaus sollten sie ihr Bibliothekskonto in der PHB sperren lassen. Die Zahlungsfunktionen der separaten Geldbörse können nicht gesperrt werden.
Ihr Verlust entspricht dem Verlust einer normalen Geldbörse, eine Erstattung des Restbetrags ist nicht möglich.
Wenn Sie die Autoload-Funktion zur Aufwertung aktiviert haben sollten Sie diese unverzüglich im Online-Karten-Service sperren oder die Sperrung unter Vorlage Ihrer EC-Karte im Mensa.Kiosk veranlassen.
Das Druckkonto bei Studierenden ist bei Verlust der PH Card nicht betroffen, da sich das Druckkonto nicht auf der PH Card befindet.

Bei Verlust/Diebstahl oder selbstverschuldetem Defekt der Karte wird eine Ersatzkarte nur gegen Gebührenerstattung von 20 EUR ausgegeben. Entsprechende Anträge sind im ZIK-Helpdesk (KG 4, Raum 031) erhältlich.
Die Ersatzkarte ist nicht kostenpflichtig sofern ein Namenswechsel vorliegt und die alte Karte zurück gegeben wird oder die Sachbearbeiter des ZIK-Helpdesk die einwandfreie äußere Beschaffenheit der defekten Karte bestätigen.
In allen anderen Fällen ist die Ersatzkarte ausnahmslos kostenpflichtig. Die Chipkarte sollten sie jederzeit sicher Aufbewahren. Insbesondere die nachfolgenden Hinweise sind zu beachten:

  • nicht knicken oder starkem Druck aussetzen (Druckknöpfe in Geldbörsen beachten)
  • nicht starker Hitze, starker Sonneneinstrahlung oder Kälte aussetzen
  • nicht verschmutzen oder verschmutzt benutzen
  • den Gültigkeits- bzw. Thermochromicstreifen bei Bedarf reinigen - hierzu keine scharfen Reinigungsmittel verwenden!
  • Karte in einer festen Schutzhülle aufbewahren

Die Rückgabe der Karte erfolgt in der Zahlstelle (KG 2, Raum 107). Ein eventuelles Restguthaben auf der Karte ist vorher am Service-Point des SWFR (Kiosk) im Mensazwischendeck bzw. im Infoladen des SWFR (https://www.swfr.de/beratung-soziales/infoladen#c190) abzuheben.
Das Restguthaben des Druckerkontos kann ebenfalls in der Zahlstelle beantragt werden.

Was tun bei Störungen, Kartendefekt oder sonstigen Problemen ?

Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen, ggf. unter Mitteilung der Fehlermeldung, an:

ZIK-Helpdesk
KG 4, EG, Raum 013
Tel.: 0761/682-642
e-Mail: support@ph-freiburg.de

oder

Studierendensekretariat
KG 2, Raum 125-126 (Lehramt) und Raum 127
Tel.: 0761/682-259, -493, -562 und -490
e-Mail: phcard@ph-freiburg.de

Bei Störungen im Mensabereich:
Mensa Littenweiler
Kunzenweg 29
79117 Freiburg
Öffnungszeiten ServicePoint (Mensa-Gebäude):
Mo-Fr 11:30-13:50 Uhr